Puchheim 3 – Freimann 2 4:9

Erstellt am: 30. März 2012 von mdanek. Geändert am: 30. März 2012

Ein sehr wichtiges Spiel für unsere 2. Herren im Kampf gegen den Abstieg in der 2. Bezirksliga.
Die Temperaturen waren entgegen unserer Erwartungen sogar recht erträglich. Es war eher am Anfang noch recht warm, aber nach zeitweisem Öffnen der Fenster war alles völlig im grünen Bereich.
Puchheim ohne Rafael, Freimann ohne mittleres Paarkreuz Filip/Nenad, dafür mit dem dynamischen Duo Berny und Georg, die trotz englischer Woche in der 3. Bezirksliga einsprangen.

Doppel:
Eine Vorentscheidung fiel bereits in den Doppeln. Ein sehr klares und unerwartetes 3:0 für die Gäste. Hans/Georg mit wunderbarem Fluss gegen zu verkrampft agierende Tim/Arthur, Stefan/Berny mit einer perfekten Mischung aus Sicherheit und Angriff gegen Bernhard/Wolfgang. Vor allem Berny hier mit etlichen starken Topspins. Etwas knapper dann die Partie zwischen Klemens/Mark und dem immer unangenehmen Doppel Andi/Peter. Im 1. Satz brachten wir ein 10:6 grad noch ins Ziel, entscheidend dann der knappe 3. Satz, in dem wir mehrere Satzbälle abgewehrt hatten.

Vorne:
Ganz wichtig war, dass wir in den ersten Einzeln gleich nachlegen konnten; letztendlich haben wir ja dann den 5:0 Vorsprung ins Ziel getragen.
Sehr schönes Spiel zwischen Hans und Tim. Hans immer wieder mit Druck von der VH, aber vor allem der RH-Topspin war für Tim kaum lesbar. Klemens mit starker Form: Den 2. Satz nach Führung wegen Returnproblemen noch abgegeben, aber dann einfach druckvoll und sicher, wohingegen die Trefferquote bei Arthur ausbaufähig war – das wirkte auch von der Bewegung her oft zu steif.
In der 2. Runde Klemens wieder bärig gegen Tim, immer mit guter Platzierung lang auf den Ellbogen. Hans vom Aufschlag und Return her schon unterlegen, nur der typische Kontersatz nach einem 0:11 gelang.

Mitte:
Hier Punkteteilung. Sehr enges Match zwischen Stefan und dem gut aufgelegten Andi. Der Sieger stand nach jedem Satz auf der gleichen Seite der Platte, so wurde das Ganze knapp im 5. entschieden. Gegen Bernhard fand ich gut ins Spiel, ehe er im 2. Satz mehr Druck machte und damit klar gewann. In der Folge konnte ich ihn wiederum durch Vorteile im Aufschlagsspiel und aggressivere Returns besser aus dem Spiel nehmen und gewann recht deutlich 3:1.
Gleiches Bild in der 2. Runde: Gegen Andi der Spieler auf der hinteren Seite immer deutlich unterlegen. Leider startete ich dann mit 0:5 bis zum Wechsel im 5. und konnte nur noch auf 8:11 aufholen. Zu viele eigene Fehler und teilweise Probleme mit den unangenehmen Bällen von Andi. Dafür spielte Stefan stark auf gegen Bernhard, holte sich die ersten beiden knappen Sätze und machte mit starkem Blockspiel die entscheidenden Punkte im Dritten.

Hinten:
Berny nicht in bester körperlicher und mentaler Verfassung, und mit dem sicheren Wolfgang einen für ihn an diesem Tag sehr unangenehmen Gegner. Sehr fehlerlastiges Spiel für seine Verhältnisse, Wolfgang schupfte klug mit und suchte sich gute Bälle zum Angriff aus. Keine Chance letztendlich für uns. Sehr heiss dagegen Georg gegen den immergefährlichen Peter. Den 1. Satz nach dauerndem Rückstand irgendwie noch geklaut, im 2. zu gierig. Dann besser eingestellt auf die unangenehmen Abtropf-Blocks vom Peter und nicht immer versucht, den 2. Topspin gleich reinzuledern. Zwar knapp, aber ein sehr verdienter 4-Satz Sieg, da Georg einfach die wesentlich grösseren Spielanteile besass, gut traf und Peter kaum selbst zum Angriff kommen liess.

Fazit:
2 Super Big-Points für uns in der Sauna des Nilpferds, und damit für uns die Vorentscheidung im Abstiegskampf! Nur theoretisch könnten wir jetzt noch auf den Relegationsplatz abrutschen, wobei uns aus den verbleibenden 3 Spielen (darunter eines beim Tabellenletzten) ein einziger Punkt endgültig reicht. Eine starke Mannschaftsleistung, wo jeder seinen Beitrag geleistet hat. Insgesamt sah es für mich so aus, als ob die Puchheimer mehr unter dem Erfolgsdruck litten.
Danke nochmal an unsere Joker und den weiblichen Fan!
Hinterher gab’s für uns auch noch was zu Essen beim Griechen, war lustig als erst die Erste und dann auch die Zweite von Puchheim eintrudelte.

Geschrieben in News | Kommentare deaktiviert

Schwabhausen zeigt unserer 3. Mannschaft klar die Grenzen auf

Erstellt am: 23. März 2012 von gstrohschein. Geändert am: 23. März 2012

Der in der Rückrunde noch ungeschlagene Tabellenzweite aus Schwabhausen konnte im Duell der 3. Mannschaften wie erwartet die Punkte in Freimann einfahren.

Schwabhausen ohne Heldt und Kistler, Freimann ohne Hüther und Horn.
Den Rest des Eintrags lesen »

Geschrieben in News | Keine Kommentare »

Krimi mit Happyend in Jesenwang für unsere 3. Mannschaft

Erstellt am: 21. März 2012 von gstrohschein. Geändert am: 21. März 2012

Keine Woche nach dem glücklichen Sieg in Germering konnten wir Dank starkem Kampf die Punkte in Jesenwang einfahren und die Chance auf den Relegationsplatz waren.

Jesenwang komplett, Freimann mit Thomas und Edeljoker Marco für unseren verletzten Klaus und dem beruflich verhinderten Andi.

Den Rest des Eintrags lesen »

Geschrieben in News | Keine Kommentare »

Pokalerfolg auf ganzer Linie – Sieg in der Bayrischen Endrunde!

Erstellt am: 19. März 2012 von mdanek. Geändert am: 19. März 2012

    Der ESV Freimann ist Bayrischer Pokalsieger auf Bezirksebene!

Einen Wahnsinns-Erfolg haben die Männer unserer 1. Mannschaft gelandet: Nach dem Sieg im Bezirkspokal holte sich unsere Erste auch noch den Titel auf Bayrischer Ebene gegen die anderen Bezirkssieger! Damit hat sich unser Spitzenteam für die Deutschen Meisterschaften auf Bezirksebene qualifiziert, die Mitte Mai in Chemnitz stattfinden.

Knapper Sieg im Oberbayrischen Finale

Auf dem Weg zur Bayrischen galt es aber erst einmal, sich gegen die starke Konkurrenz im eigenen Bezirk durchzusetzen. Die Pokalendrunde Oberbayern der letzten 8 Mannschaften fand am 04.03.2012 in Gaimersheim statt. Zu diesem Wettbewerb waren wir mit Eric Lauer, Thomas Leidner und Heiko Holzknecht angereist.

Im Viertelfinale bescherte uns das Los den TSV Weilheim, Aufstiegskandidat der 2. Bezirksliga Ammer/Würm. Die größte Gegenwehr leistete hier pikanterweise der für uns in Freimann in der Firmen- und Behördenrunde antretende Uli Kleinhans, der gegen Heiko den Ehrenpunkt für sein Team holte und auch Thomas an den Rand einer Niederlage brachte (14:12 im 5. Satz). Dennoch stand am Ende ein deutliches 5:1 Sieg auf unserem Konto.

Im Halbfinale hatten wir Losglück und trafen auf den kommenden Meister der 3. Bezirksliga Würm, den TSV Forstenried II. Dieses Spiel war eine ganz klare Angelegenheit. Nur Heiko erlaubte sich einen kurzen Durchhänger und gab 2 Sätze ab, aber insgesamt blieb es ein ungefährdetes 5:0.

Im Finale trafen wir dann auf den sehr starken Aufsteiger aus der 2. Bezirksliga Amper/Donau, die SpVgg Erdweg. Die Erdweger hatten im Halbfinale recht souverän den Drittplatzierten der 1. Bezirksliga (TSV Forstenried I) mit 5:2 aus dem Weg geräumt. Entsprechend wurde es auch eine sehr knappe Angelegenheit in diesem hochklassigen Match zweier ausgeglichener Mannschaften.
Zwei Partien waren dabei letztendlich ausschlaggebend für den knappen 5:4-Sieg unseres Trios: Gleich im ersten Spiel präsentierte sich Eric nervenstark, als er einen 4:8 Rückstand im entscheidenden fünften Satz gegen Reinhart Krainz noch aufholte und den Satz mit 11:9 für sich verbuchte. Die Überraschung des Spiels gelang Thomas gegen den Spitzenspieler aus Erdweg Thorsten Becker. Auch hier ging es über die volle Distanz. Im Entscheidungssatz setzte Thomas sein Gegenüber mit harten Topspinschlägen sofort unter Druck und erspielte sich eine vorentscheidende 6:0-Führung. Becker versuchte nochmal alles, konnte die Niederlage zum zwischenzeitlichen 4:3 aus Sicht der Freimanner nicht mehr verhindern. Den fehlenden fünften Punkt holte sich nach der Niederlage von Heiko gegen Krainz dann Eric mit einem nie gefährdeten 3:0 Sieg über Jörg Hader. (Kurzbericht übernommen von der Homepage des Ausrichters TSV Buxheim)

Insgesamt ein toller Erfolg auf Bezirksebene, und in der Endrunde eine sehr starke Mannschaftsleistung: Eric (6:1 Einzel) und Thomas (5:1) fast ohne Blöße, und auch Heiko noch mit positivem Endergebnis (4:3)!

Bayerische Pokalmeisterschaft auf Bezirksebene, 18.03.2012 in Beratzhausen

Somit ging es dann zur bayernweiten Endrunde. Leider gab es bereits am Vortag einen kleinen Dämpfer für uns: Eric schleppte sich zwar noch durch das Verbandsspiel am Samstag, sah sich aber krankheitsbedingt außerstande, in der Pokalendrunde anzutreten. Unser Mannschaftsführer Klaus musste also kurzerhand einspringen. Immerhin konnten wir so trotzdem noch eine sehr ausgeglichene und kampfstarke Mannschaft in die Oberpfalz schicken.

Im ersten Spiel des Tages ging es gegen den Tabellenführer der Oberfrankenliga, den Post SV Bamberg. Zum Auftakt gleich eine sehr enge Partie, die wir am Ende mit 5:3 gewannen. Hier zeigte sich vor allem Heiko auf der Höhe des Geschehens und holte 3 Punkte – davon 2 knapp in jeweils 5 Sätzen. Auch Thomas steuerte einen 5-Satz Sieg bei, während Klaus die gegnerische Nr. 3 doch recht klar beherrschte.

Im Halbfinale ging es dann gegen TB/ASV Regenstauf II, ungeschlagener Tabellenführer der 2. Bezirksliga Oberpfalz, die ihren Gegner im Viertelfinale klar mit 5:1 ausgeschaltet hatten. Heiko und Klaus starteten miserabel: Klaus mit einem 1:3 und Heiko mit einer sehr knappen 3:2 Niederlage. Dann ging es aber Schlag auf Schlag: Thomas und Heiko schafften mit einer super Leistung den Ausgleich. Thomas machte weiter so und auch Klaus konnte sein Spiel gewinnen, so dass es 4:2 stand. Heiko machte dann die Partie mit souveränen Blockbällen aus. Mit diesem 5:2 standen wir dann im Finale.

Dieses bestritten wir dann gegen TV Waal aus Schwaben, gegen die wir wahrscheinlich auch in den Aufstiegsspielen antreten müssen. Heiko holte für uns einen schnellen ersten Punkt gegen Ronny Schönborn, der in der Jugend einst in Freimann gespielt hatte. Klaus fand danach kein Konzept gegen seinen Gegner und verlor 0:3. Nun fiel die Vorentscheidung in zwei engen Spielen, in denen die Zähne zusammengebissen werden mussten, da die Kondition schon stark gelitten hatte. Das ging glücklicherweise nicht nur uns so – auch unsere Gegner waren angeschlagen. Thomas dominierte bis zur 2:0 Satzführung, musste dann nach Matchbällen noch den Satzausgleich hinnehmen, um sich dann im 5. Satz wieder deutlich absetzen zu können. Parallel spielte Heiko und war oft mehr auf das Spiel von Thomas als auf sein eigenes konzentriert, was dazu führte daß er 1:2 hinten war. Doch dann zündete er nochmal den Turbo und riss das Spiel zu sich herum. Klaus konnte in seinem zweiten Einzel auch gesundheitsbedingt nicht mehr zulegen, aber Thomas machte in zwei relativ klaren Spielen den Sack zum 5:2 Sieg zu, und unser Trio fiel sich glücklich in die Arme.

Mit dem unbedingten Willen zum Sieg haben wir also am Wochenende den bayerischen Bezirkspokal nach Freimann geholt. In einer super-angenehmen und freundlichen Atmosphäre hat es einen Riesenspaß gemacht, sich durchzubeißen. Am Ende waren wir alle stehend k.o., Thomas und Heiko noch mehr als Klaus, der sich als Altersvorsitz immer die letzte Partie reserviert hatte. Insgesamt gab es eine Vielzahl von 5-Satz-Spielen; hier zeigte es sich, daß alle Mannschaften doch sehr ausgeglichen waren.

Ganz herzliche Gratulation an unser Trio, dass sich auch ohne unseren Spitzenmann Eric bei dieser Endrunde durchsetzen konnte. Sehr stark waren diesmal besonders die Leistungen von Heiko (6:1) und Thomas (7:2), wichtig aber auch die Punkte, die Klaus in den knappen Matches beigesteuert hat (2:4). Eine Riesenleistung!

Nun stehen vom 17.-20. Mai die deutschen Bezirkspokalmeisterschaften in Chemnitz an. Wer hat Lust mitzufahren? Es wäre doch eine super Sache, hier mit einer größeren Truppe hinzufahren und es sich – abgesehen vom Tischtennis – auch mal gutgehen zu lassen!

Kleine Notiz am Rande: Thomas bekam vom Oberschiedsrichter bestätigt, daß seine Aufschläge den Regeln entsprechen. :-)

Geschrieben in News | Kommentare deaktiviert

Herren 1: Knapper 9:7-Heimsieg

Erstellt am: 19. März 2012 von admin. Geändert am: 19. März 2012

Sehr spannend war es auch am Samstag in Freimann, als wir gegen die Jungs aus Unsernherrn an den Tisch gehen mussten. Am Ende konnten wir uns mit einem sensationellen Endspurt noch den Sieg sichern. Ich bin mir sicher, in der Vorrunde wäre da noch ein Spiel mehr nach Unsernherrn gefallen. Aber der Reihe nach.

Nach zu letzt sehr starken Doppelleistungen ging es dieses Mal richtig schlecht los. Heiko spielte gegen 3 Mann, da ich am liebsten im 1. Satz bei 3:3 Time-Out genommen hätte, da mir bereits die Luft ausging. Da im 4. Satz dann auch Heiko noch 2-3 leichte Fehler unterliefen, war es am Ende das erste Break für Unsernherrn. Die beiden anderen Doppel immer auf Augenhöhe. Thomas und Viktor mussten sich im 5. Satz geschlagen geben, als Vladi und Armin nochmals ein paar ganz besondere Schmankerl auspackten. Bei Klaus und Klemens zeigte sich schnell, dass sie im 1. und 3. Satz in ihrer guten Stellung waren, aber halt im 2., 4. und am Ende des 5. Satzes in der schlechten. Erneute 2:3 Niederlage.

Dann schlugen wir aber genauso stark zurück. Im Konterduell mit Bernhard war ich in den ersten beiden Sätzen zwei Bälle sicherer. Im dritten Satz war der Bann dann gebrochen und ich konnte das Spiel sicher nach Hause bringen. Thomas zur Zeit in exzellenter Form und mit gewohnt starken Aufschlägen (bei der gestrigen bayrischen Pokalendrunde vom Oberschiedsrichter als regelkonform bestätigt). Bis auf eine Pause im 3. Satz dominierte er Vladi eigentlich nach belieben. Da Bernhard früher weg mußte, ließ Thomas seinen zweiten Einzelsieg gleich folgen. Das Selbstbewußtsein ist mittlerweile wieder so hoch, dass die Rückhand wieder umlaufen wird und die starke Vorhand zum Einsatz kommt. Unsere erste Führung dann durch Klaus, der gegen Sebastian immer im Vorteil, solange er ihn in der Rückhand halten konnte. Das gelang in drei von vier Sätzen.

Dann schlugen die Unserherrner wieder zurück. Zu erst Heiko war zwei Sätze lang zu passiv gegen Armin, kämpfte sich dann aber wieder stark in den 5. Satz. Dort drehte Armin dann aber wieder auf und glich zum zwischenzeitlichen 4:4 aus. Im hinteren Paarkreuz war Viktor im ersten Einzel ein Schatten seiner selbst. 2-3 Topspin kamen zwar meist auf den Tisch, aber Georg kennt, weiß dass das zu wenig ist. Klemens gegen Philipp schien zunächst eine klare Angelegenheit zu werden, dann gab Phillipp aber nochmal richtig Gas und gewann vor allem die langen, spektakulären Ballwechsel und am Ende auch das ganze Spiel. Ich würde gerne behaupten, dass ich gegen Vladi verloren habe, weil mir krankheitsbedingt die Kräfte fehlten, aber die Wahrheit ist, dass Vladi vorallem in den entscheidenden Situationen sehr stark spielte und dadurch verdient gewonnen hat.

Es stand 4:7 und unser Endspurt begann. Klaus und Heiko verloren synchron den ersten Satz, hatten sich dann aber auch Ihre Gegner eingestellt und kamen zu sicheren Siegen. Viktor machte es wieder spannend und war 1,5 Sätze lang chancenlos. Als er langsam ins Spiel fand war der zweite Satz allerdings auch schon weg. In den folgenden Sätzen gelang es dann aber gut Philipps starke Vorhand aus dem Spiel zu nehmen und den Sieg einzufahren. Klemens war im Konterduell mit Georg der geduldigere Spieler und kam damit zu einem ungefährdeten Sieg.

Das Schlußdoppel war dann wieder nichts für schwache Nerven. Nach knapp gewonnen ersten Satz für uns, wurden wir dann in den nächsten beiden Sätzen gnadenlos abgeschossen. Auch im vierten Satz waren Heiko und ich schon deutlich auf der Verliererstraße, als unsere Gegner scheinbar wieder einen Gang zurückgeschaltet haben. Das ermöglichte uns den Satzausgleich. Im fünften Satz warf Heiko dann wieder seine Kartoffelmaschine an und konnte uns damit schnell in Front bringen. Standesgemäß verwandelte Heiko dann auch den dritten Matchball mit einem Topspin in die Rückhand, obwohl er eigentlich in die Vorhand gezielt hatte.

Geschrieben in News | Kommentare deaktiviert

3. BezLiga: Überglückliche Freimanner klauen Punkte aus Germering

Erstellt am: 19. März 2012 von gstrohschein. Geändert am: 21. März 2012

Etwas glücklich haben wir gestern in Germering einen knappen 9:7 Sieg nach Hause gefahren. 5 von 7 Fünfsatzspielen gehen an Freimann. Joker Kruno an drei Punkten beteiligt!

Den Rest des Eintrags lesen »

Geschrieben in News | Keine Kommentare »