Aktueller Zwischenstand – Bericht aus der Vereinszeitschrift

Erstellt am: 25. März 2010 von mdanek. Geändert am: 25. März 2010

Anfang März befinden sich die Tischtennisspieler mitten in der Rückrunde. Einige Entscheidungen sind schon gefallen, viele sind allerdings noch offen. Wie vor Saisonbeginn schon zu erwarten war, geht es für unsere Teams größtenteils um den Klassenerhalt, da wir letztes Jahr 4 (!) Aufstiege verbucht hatten (1./2./4. Herrenmannschaft, Jugendmannschaft). Durch die Aufstiege erreichten wir auch das Kuriosum, dass wir von ganz unten (4. Kreisliga) bis zur Bayernliga in jeder Klasse mit einer Mannschaft vertreten sind!

Der Blick auf das aktuelle Geschehen zeigt allerdings, dass leider nicht alle Teams bei der Mission Klassenerhalt erfolgreich sein werden.

Ergebnisse in der Bayernliga

Wie berichtet hat es letzte Saison unsere 1. Herrenmannschaft zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte geschafft, bis in die Bayernliga aufzusteigen. Zum Saisonabschluss gab es zwar in der ausgeglichenen Landesliga noch mal eine Niederlage, aber bei Punktgleichheit (29:7) mit dem Tabellenzweiten Murnau sprach das Spielverhältnis für uns. Hier noch mal ein später Glückwunsch zu dieser tollen Leistung, an der sicher auch die gute Unterstützung durch die zahlreichen Zuschauer ihren Anteil hatte! Es war allerdings klar, dass es in der dieses Jahr überaus starken Bayernliga nur mit sehr viel Glück und Geschick zum Klassenerhalt reichen würde – und leider müssen wir jetzt bereits sagen, dass es (diesmal) nicht geklappt hat. Mit einem Pluszähler aus dem ersten Spiel stehen wir ganz am Ende der Tabelle, ein Nichtabstiegsplatz ist in weiter Ferne. Im ein oder anderen Spiel war zwar gefühlsmäßig durchaus mehr drin, aber die Ergebnisse sprechen letztlich leider für sich – und gegen uns. Die Gegner sind in dieser Klasse einfach extrem stark und sehr ausgeglichen, während wir nicht immer in Bestform und oft auch mit Ersatz antreten mussten. Dennoch haben wir die Hoffnung nicht aufgegeben, aus den verbleibenden Spielen vielleicht doch noch den ein oder anderen Punkt mitzunehmen. Recht gut verkauft sich Mannschaftsführer Eric Lauer im vorderen Paarkreuz (7:18 Einzel) – wenn man bedenkt, dass hier fast nur „Riesen“ spielen. Heiko Holzknecht konnte vorne nur einen Sieg holen, auch im mittleren Paarkreuz sieht es bislang nicht besser für ihn aus (2:21). Ordentlich sind die Ergebnisse von Timm Riggers (5:8), der vorne immerhin auch schon einen Sieg holen konnte, aber leider in der Vorrunde auch ein paar Mal fehlte. Der Einzige mit bislang positiver Bilanz ist Viktor Rot, der aufgrund seiner guten Leistungen von Platz 9 der Rangliste bis auf Platz 3 vorrückte (7:6). Thomas Leidner spielte in der Vorrunde auch super, fiel dann aber krankheitsbedingt länger aus und kämpft nun um den Anschluss an seine gute Form (4:7). Die und das passende Material sucht derzeit Sven Nührig (1:10), und auch unser Neuzugang Klaus Heldt (3:11) muss noch die richtige Mischung finden, um auch die knappen Spiel mal zu gewinnen. Bei den Doppeln läuft’s derzeit auch nicht rund: Nur die Paarung Thomas/Klaus (4:4) sorgt für ein paar Punkte, der gesamte Rest sorgte nur für 5 weiter Pluszähler (bei 27 Niederlagen).

Aus der Landesliga

Besser ist die Lage bei unserer 1. Damenmannschaft in der Landesliga. Obwohl unsere Trumpfkarte Sabine Neldner wegen Schwangerschaft bislang noch nicht eingreifen konnte, haben es die Damen geschafft, sich nach schlechtem Start vom Tabellenende abzusetzen. Derzeit liegen wir mit 12:16 Punkten mit beruhigenden 6 Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz im Mittelfeld. Die Pluspunkte wurden alle konsequent in den Spielen gegen die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf geholt. In den nächsten Spielen wird es allerdings nicht mehr so gut aussehen, da mit Birgit Ihle (10:4) eine weitere Leistungsträgerin Ball und Schläger gegen Fläschchen und Windel eintauschen wird. Sehr gut schlägt sich bisher Caro Grube (18:12) als aktuelle Nr. 1, ordentliche Leistungen zeigen auch unsere Routiniers Rita Reiser (13:17) und Sylvia Schmidbauer (7:5). Einen schweren Start hatte unser Neuzugang Cristina Mazzola, die aber zur Rückrunde ihr Potential endlich in mehr Siege umsetzen kann (VR 1:15, jetzt 5:21). Sehr gut laufen bisher die Doppel, 16:10 lautet hier die Bilanz.

Aus den Bezirksligen

Für unsere Bezirksligateams gibt es diese Saison wenig Überraschungen: Die Damen und die 3. Herren spielen vorne mit, die 2. Herren spielt gegen den Abstieg:

 Spannend wird es in der Endphase bei der 2. Herren: Wie erwartet müssen wir hart um den Klassenerhalt in der 1. Bezirksliga kämpfen. Nach der Vorrunde sah es mit 7:11 Punkten recht gut aus – leider mussten wir dann unsere beiden besten Punktsammler Viktor (7:4) und Thomas (10:4) an die 1. Mannschaft abgeben und stehen nun bei 7:19 Punkten. Von oben kam dafür Klaus zu uns, der uns nach langem Auslandsaufenthalt nun in den entscheidenden Spielen unterstützen kann (1:1). Alle anderen tun sich bislang sehr schwer, aber die Liga ist dieses Jahr auch extrem gut besetzt. 4 Mannschaften liegen am Tabellenende ganz nah zusammen – es wird bis zum Saisonende ganz spannend bleiben.

 Unsere 2. Damen hat sich von Anfang an sehr stabil auf dem 3. Platz der 2. Bezirksliga positioniert; vorne liegen mit Fürstenfeldbruck und Haimhausen 2 Teams, die für den Rest der Klasse so gut wie unschlagbar sind. An dem Resultat änderte auch die Umstellung zwischen Birgit (10:4) und Cristina (10:6) nichts, die zur Rückrunde die Plätze in der 1. bzw. 2. Mannschaft tauschten. Auf beständig hohem Niveau spielen Sylvia (23:10) und Anke Binder (27:10), Martina Chlosta (10:7) und Eva Ingold (9:12) machen ihre Sache bisher auch gut. Nach 15 Jahren TT-Pause kam Sabine Burgardt zu einem langerwarteten Comeback – blieb allerdings in ihren zwei Spielen gegen sehr starke Gegnerinnen noch chancenlos. In den Doppeln gibt es ein erwartungsgemäß gutes Ergebnis von 21:13.

 Das beste Ergebnis aller Mannschaften wird wohl die 3. Herren in der 3. Bezirksliga erreichen: Nach der Vorrunde standen wir punktgleich vor dem FC Puchheim auf Platz 1; alle Spiele wurden sehr klar gewonnen, nur im Spitzenspiel gab es eine schmerzhafte Niederlage. Derzeit liegen wir mit einem Punkt Rückstand in Lauerstellung – das Rückspiel der beiden Teams wird wohl die Entscheidung bringen, da keine andere Mannschaft mehr vorne eingreifen kann. Auch hier gab es eine Umstellung: Nach starker Vorrunde im vorderen Paarkreuz rückte Mark Danek (13:2) in die 2. Mannschaft auf, dafür greift nun Klaus Hüther (5:3) auf Position 3 wieder an. Klemens Burgardt (16:8) rundet die gute Leistung im vorderen Paarkreuz ab – zusammen mit Mark stellte er auch das unangefochtene Doppel 1 (8:1), das nur (ausgerechnet) gegen Puchheim eine denkbar knappe Niederlage einstecken musste. Bernhard Mayer blieb im mittleren Paarkreuz gewohnt souverän (11:2), muss nun aber auf Position 2 spielen, wo die Gegner schon deutlich stärker sind (4:6). Eine Superleistung bot Alex Tremel (9:3), den auch ein zweimonatiger Australienaufenthalt nicht zurückwerfen konnte. Der nachwuchsbedingte Trainingsrückstand wirkt sich dagegen bei Thomas Lämmlein (7:6) etwas stärker aus. Eine Bombensaison spielt bislang auch Andreas Horn (8:2), der derzeit allerdings verletzungsbedingt pausiert. Ein besonderer Dank hier noch an unsere Super-Ersatzspieler Mathias Kunz (4:1), Christian Lindenlaub (1:2), Christian Rieder (6:4) und Philipp Hüther (4:0), mit deren Hilfe wir uns schon einige wichtige Punkte sichern konnten. Da sich für nächste Saison schon ein bis zwei starke Neuzugänge angemeldet haben, sind wir sehr gespannt, ob es für den Aufstieg reichen wird.

 Die Kreisliga-Teams

Nach dem überaus souveränen Aufstieg in die 1. Kreisliga musste unsere 4. Herren zu Saisonbeginn erstmal Fahrt aufnehmen. Die zwei Auftaktniederlagen ließen uns jedoch nicht nervös werden – im Moment liegen wir mit 16:14 Punkten auf einem ausgezeichneten Mittelfeldplatz. Basis des guten Ergebnisses ist eine sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung und die gute Ausbeute aus den ganz knappen Spielen. Nur Robert Busl (5:15) fiel im vorderen Paarkreuz etwas ab, konnte sich in der Rückrunde an Position 5 aber wieder stabilisieren. Großen Anteil an der guten Tabellenposition haben auch die Doppel, das Gesamtergebnis von 30:21 kann sich sehen lassen (vor allem, da sich einige Siege im Abschlussdoppel darunter befinden).

 Das erwartet gute Ergebnis in der 3. Kreisliga Ost wird unsere 5. Mannschaft einfahren – allerdings wird es aller Voraussicht nach trotzdem nicht zum erhofften Aufstieg reichen: Mit 27:3 Punkten liegen wir nämlich nur auf Platz 2 hinter dem Spitzenreiter Haimhausen 2. Nachdem wir im Hinspiel mit 4:9 klar unterlegen blieben, glückte die Revanche in der Rückrunde immerhin zur Hälfte und wir konnten Haimhausen mit einem Unentschieden immerhin den ersten Minuspunkt abtrotzen. Ein größerer Ausrutscher der Konkurrenz ist allerdings nicht zu erwarten; da ist es gut, dass wir in einem sehr knappen Match den Tabellendritten Altomünster auf Distanz halten konnten. Absolute Spitzenleistungen zeigt unser junges vorderes Paarkreuz: Philipp Hüther (19:2) und Christian Rieder (23:1) sind in jedem Spiel schon für mindestens die halbe Miete gut, da sie zusammen im Doppel auch auf 10:1 Siege kommen. Ein weiterer Punktgarant (9:1) ist Ralf Elsas auf Position 3, der aber berufsbedingt leider oft fehlt.

 Im gesicherten Mittelfeld der 3. Kreisliga West schwimmt unsere 6. Herren mit – 14:16 Punkte halten sowohl nach oben als auch nach unten genügend Sicherheitsabstand. Da unser Walter Stengel (4:5) erst zur Rückrunde wieder fit und einsatzbereit war, ist das bisherige Ergebnis durchaus positiv einzuschätzen. Eine sehr gute Saison spielt Michael Hein (18:11), der sich dank sicherer Hand im vorderen Paarkreuz fest etabliert hat.

 Mit 15:17 liegt unsere 7. Mannschaft in der 4. Kreisliga ebenfalls im Mittelfeld. Nachdem das Team zu Saisonbeginn gleich mit 3 Unentschieden gestartet war, gab es in der Folge durch die sehr unterschiedliche Leistungsdichte in der Liga doch wieder viele eher klare Ergebnisse. Die Stammmannschaft besteht aus Ulf Holzmüller (16:5), Walter Fritsch (19:15), Wilhelm Braunschober (12:20) und Helmut Mayer (12:16).

 Jugend

Unsere Jugendmannschaft, die erst letzte Saison im Ligenbetrieb an den Start ging, spielt nach dem direkten Aufstieg in die 2. Kreisliga auch in der höheren Klasse gut mit: 15:7 Punkte stehen auf dem Konto, und damit befinden wir uns mitten in der eng zusammen liegenden Spitzengruppe. 3 Spiele stehen noch aus, d.h. wir werden die Saison voraussichtlich etwa auf Platz 3 beenden. Das starke Spitzentrio unserer Mannschaft bilden Patrik Buecherl (22:4), Mehmet Dogrucu (17:11) und Himansha Ratnayaka (15:8), der vierte Platz im Team wird abwechselnd durch Florian Wurdack, Christoph Sziburies, Marcel Krammel und Noureddine Ait Ouhamok besetzt. Die Jungs sind überaus trainingseifrig und spielen auch immer wieder auf diversen Turnieren mit; vielleicht hat sich mal wieder ein Team gefunden, das über einen längeren Zeitraum zusammen spielen kann.

Geschrieben in News | Keine Kommentare »