Historisch – Bericht 2006

Erstellt am: 2. Oktober 2006 von admin. Geändert am: 25. September 2009

Sommerpause ist rum:
Das Endergebnis der letzten Saison war rekordverdächtig: 4 Mannschaften haben den Aufstieg in die nächsthöhere Liga geschafft! Gleichzeitig konnte sowohl die 1. als auch die 3. Herrenmannschaft den Abstiegskampf mit etwas Glück erfolgreich gestalten, so dass es eigentlich kaum einen Minuspunkt zu verzeichnen gab. Sowohl die 1. Damenmannschaft als auch die 5. und 7. Herren hielten sich im Mittelfeld. Kurz noch zu den Aufsteigern: Sehr souverän zog unsere 2. Damenmannschaft ihre Spiele in der Kreisliga durch, ehe es in den letzten Spielen etwas lockerer zu ging. Das Spielverhältnis von 111:17 spricht aber trotzdem Bände.
Etwas mehr Glück brauchte da schon die 2. Herren: Der erste Platz war von vorherein außer Reichweite, da FFB erwartungsgemäß ohne Verlustpunk durchmarschierte. Allerdings konnten wir den angestrebten 2. Platz am Ende doch recht deutlich verteidigen. Dass dieser sogar zum Aufstieg reichte, war dann den günstigen Konstellationen in den oberen Ligen zu verdanken.
Relativ problemlos lief das Aufstiegsprojekt dagegen bei der 4. Herren, die sich nach etwas schwachem Start die Rückkehr in die 1. Kreisliga sicherte – auch wenn der Meistertitel am Schluss durch die bereitwillige Abgabe von Ersatzspielern für die 2. und 3. Mannschaft geopfert wurde.
Eine Klasse höher wird diese Saison auch die 6. Mannschaft antreten, die sich mit jugendlichem Sturm und Drang gut in der 4. Kreisliga durchsetzte. Die höhere Klasse bedeutet allerdings, dass von einer 4er- auf eine 6er-Mannschaft umgestellt werden muss – und somit das schnelle Aus für unsere 7. Mannschaft, die sonst mit einer sehr dünnen Personaldecke zurecht kommen müsste.

Doch blicken wir nun nach vorne auf die kommende (oder besser bereits gestartete) Saison, die Aufgrund der vielen Aufstiege für einige Mannschaften sicher nicht leicht werden wird. So gilt es für unsere beiden Topteams zunächst einmal, den Ausfall der Familie Steinheimer zu verkraften, die es (voraussichtlich doch ohne Spieleinsatz) beruflich nach Italien zieht. Da Ines und Klaus in ihren Teams langjährige Leistungsträger waren, ist dies neben dem menschlichen auch ein herber spielerischer Verlust. Wir wünschen den Vieren alles Gute für den Neustart im Süden!

Da wir zum Glück zumindest bei den Herren mit Eric Lauer schlagkräftigen Nachwuchs bekommen haben, wird hoffentlich bei unseren Herren in der Landesliga die Abstiegsgefahr bald gebannt werden können. Leicht wird es allerdings nicht sein, da die Liga auch dieses Jahr wieder sehr ausgeglichen erscheint und alle Mannschaften für das Erreichen ihrer Ziele hart kämpfen müssen. Immerhin konnten wir zum Saisonauftakt gleich einen wichtigen 9:6 Sieg gegen die Aufsteiger aus Augsburg feiern.
Bei den Landesliga-Damen wird viel davon abhängen, ob unsere Spitzenspielerin Sabine nach ihrer Schwangerschaft wieder in gewohnt starker Manier eingreifen kann. Auf alle Fälle wird der Blick eher nach unten gehen als nach oben. Für Ines wird wohl hauptsächlich Birgit einspringen, da auch bei Brigitta Nachwuchs eingezogen ist.
Dies wird sich wohl auch auf die 2. Damen auswirken, aber auch hier haben wir mit Julia Steininger, Manuela Lenz und Birgit Bemmerl tatkräftige Verstärkung erhalten. Trotz des Aufstiegs sollten die Damen in der 2. Bezirksliga eigentlich keine Probleme bekommen, was auch der leichte Sieg gegen Puchheim im ersten Spiel andeutet.
Am schwierigsten wird die Mission Klassenerhalt sicher für unsere 2. Herren werden. Zwar wird uns Thomas zumindest in der Vorrunde von vorne verstärken können, aber nach Marcos einjährigem Auslandsstudium wird sich erst zeigen müssen, ob er noch weiss, wie man mit dem Schläger umgeht; zudem wird Stefan berufsbedingt bei einigen Spielen fehlen – alles in allem also keine optimalen Voraussetzungen, um in der starken Oberbayernliga das rettende Ufer zu erreichen. Zum Auftakt gab’s auch gleich eine 3:9 Niederlage gegen Pfaffenhofen, bei der nur Filip und Klemens wirklich überzeugen (und auch punkten) konnten.
Etwas besser sieht’s da schon für die 3. Mannschaft in der 3. Bezirksliga aus. Hier haben wir mit Klaus und Klemens ein sehr schlagkräftiges Duo für das vordere Paarkreuz, und auch die letztjährige Doppelmisere wird wohl hoffentlich der Vergangenheit angehören. Der klare Sieg gegen die eigentlich nicht schlechte Konkurrenz aus München-Nord macht Hoffnung, dass es diesmal vielleicht zu einem besseren Mittelfeldplatz reichen könnte.
Die Hoffnung, sich aus den Abstiegsregionen absetzen zu können, hegt auch die 4. Mannschaft nach ihrem souveränen Aufstieg in die 1. Kreisliga. Das Team bleibt weitgehend unverändert, wird aber verstärkt durch unseren Neuzugang Thomas Lämmlein und Christian, der nach überzeugender Leistung im letzten Jahr nun Stammspieler ist.
Größere Umstellungen ergeben sich dagegen für die 5. und 6. Mannschaft. Nach dem Aufstieg der 6. Herren treten nun beide parallel in der 3. Kreisliga an. Da hier mit den “normalen” 6-er Mannschaften gespielt wird, haben wir die 7. Mannschaft nach nur 2 Jahren wieder zurückgezogen, da bei zwei Mann, die zusätzlich nach oben abgegeben werden müssen, die Luft unten immer dünner wird. Die Mannschaften wurden so aufgeteilt, dass die etwas Jüngeren nun in der 5. spielen, während die altbewährte Truppe um Mannschaftsführer Erwin nun als Herren 6 an den Start geht. Beide Teams können dann auf einen hoffentlich genügend großen Pool von Ersatzspielern zugreifen und sollten eigentlich keine Probleme in ihren Ligen haben.

Bei den Teams der Münchner Firmen- und Behördenrunde besteht die größte Neuerung darin, dass wir dieses Jahr wieder eine 4. Mannschaft anmelden konnten, in der auch die eben angesprochenen Ersatzkräfte unserer Verbandsmannschaften sicher genügend Einsätze bekommen werden. Alle anderen Mannschaften treten in den letztjährigen Spielklassen an.

So, das wär’s für heute zur Einstimmung. Ich wünsche wie immer allen viel Spaß und Spannung – und unseren Teams ein Happy End!

mark

Sorry für die Verspätung ;)

Geschrieben in News | Kommentare deaktiviert